Responsive image

Sportstätten SSV Heimerzheim 1925 e.V.

 

Der Verein kann für seine verschiedenen Sportangebote auf eine nahezu optimale Sport-Infrastruktur zugreifen [Anfahrt siehe unter Kontakt/Anfahrt]:

  • Sportstadion mit 2 Naturrasenplätzen - einem 99 Meter mal 65 Meter großen Hauptplatz und einem 60 Meter mal 38 Meter großem Nebenplatz - einer 400m-Laufbahn und sowie 2 Boule-Bahnen (vornehmlich genutzt durch Fußball-Abteilungen und Abteilung Boule)
  • Große Dreifachsporthalle (genutzt durch Abteilungen Aroha, Badminton, Rückengymnastik und im Winter Fußball-Abteilungen)
  • Kleine Schulsporthalle (genutzt durch Abteilung Fitnessgymnastik und im Winter Fußball-Abteilungen)
  • Lehrschwimmbad (genutzt durch Abteilung Aquajogging)

Der unmittelbar angrenzende Naturpark Kottenforst ist für jegliches Lauftraining einschließlich für Nordic Walking optimal.

Der gebührenfreie Parkplatz vor dem Sportstadion bzw. neben der Dreifachturnhalle kann für alle 4 Einrichtungen genutzt werden. Bei größeren Veranstaltungen wird zusätzlich der kostenfreie Parkplatz in Verlängerung des kleinen Rasenplatzes geöffnet. Das Parken auf dem der Dreifachturnhalle gegenüber liegenden Schulgelände ist nicht erlaubt.

Das Sportstadion und die Sporthallen sind außerhalb der Nutzungszeiten verschlossen – alle Trainer besitzen die jeweils notwendigen Schlüssel.

 

Der Verein bittet um Beachtung der nachfolgenden Vorgaben. Offensichtliche Schäden sowie Unfälle während der Nutzungszeiten sind den anwesenden Trainern oder einem Vorstandsmitglied unverzüglich mitzuteilen. Anordnungen der Trainer oder eines Vorstandsmitglieds in Bezug auf die Vorgaben sind Folge zu leisten.

Verstöße werden verfolgt und ggf. Schadenersatzforderungen erhoben.

 

 Für die beiden Naturrasenflächen gelten folgende Vorgaben: 

 

  • Berechtigte Nutzer sollen die Rasenflächen möglichst dauerhaft mit Freude nutzen können; erlaubt sind aber grundsätzlich nur sportliche Aktivitäten; Zugang ist nur über die offiziellen Eingänge erlaubt.
  • Verschmutzungen sind zu vermeiden, Abfallbehälter und Aschenbecher sind zu benutzen; offene Feuer sind verboten.
  • Befahren der beiden Plätze mit Fahrzeugen, Motorrädern, Fahrrädern, Inlineskates, Skateboards o.ä. ist verboten (Ausnahme: Platzpflege).
  • Kugel-, Hammer-, Speerwerfen oder den Rasen vergleichbar belastende bzw. die Induktionsschleife des Mähroboters gefährdende Aktivitäten sind verboten.
  • Rasenfläche, gepflasterte Bereiche für Tore und Spielerkabinen, Laufbahn und halbkreisförmige Leichtathletikflächen dürfen mit Speisen, Getränken, Geschirr, Flaschen, Gläsern, Kaugummis, Rauchwaren und Tieren nicht betreten werden (Ausnahme: Sportler und Trainer während Trainings- und Wettkampfzeiten mit nichtalkoholischen Getränken in Kunststoffflaschen).
  • Jegliche Gegenstände sind außerhalb der Rasenflächen, auf den gepflasterten Bereichen oder bei den Spielerkabinen abzulegen; jedoch zu keiner Zeit auf dem Rasen, da dieser durch einen Mähroboter programmgesteuert gemäht wird und abgelegte Gegenstände oder der Mähroboter selbst Schaden nehmen können.
  • Unsachgemäße Behandlung des Mähroboters kann zu schweren Verletzungen führen; das Nutzen des Mähroboters als Fahrzeug o.ä. kann gravierende Beschädigungen zur Folge haben.
  • Um die Rasenflächen dauerhaft zu erhalten, werden diese im Winter sowie während Regenerationsphasen für jegliche Nutzung gesperrt; dies wird mit Hinweisschildern sowie auf der Homepage des Vereins und der Gemeinde angezeigt (siehe rechte Spalte).

 

 Für die beiden Sporthallen gelten folgende Vorgaben: 

  • Bei Veranstaltungen/Turnieren in der Dreifachsporthalle wird der Zuschauereingang an der dem Parkplatz abgewandten Seite genutzt.
  • In allen Räumen der Sporthallen gilt absolutes Rauchverbot.
  • In den Hallen liegen Belegungsbücher aus. Die verantwortlichen TrainerInnen bzw. ÜbungsleiterInnen tragen nach jedem Training Nutzungsdatum, Vereinsname, Übungszeit, Teilnehmerzahl sowie ggf. vorgefundene Mängel mit ihrer Unterschrift im Buch ein.
  • Nach jeder Nutzung ist sicherzustellen, dass alle Türen, Nebeneingänge oder Notausgänge sowie alle Fenster verschlossen sind.
  • Die Außenjalousien sind nach Benutzung grundsätzlich wieder hochzufahren.
  • Die Trennwände in der Dreifachsporthalle dürfen nicht benutzt werden, wenn die Tribüne ausgefahren ist.
  • In den Ferien sind die Hallen grundsätzlich geschlossen. Das gilt auch für die Benutzung der Umkleidekabinen und der Duschen durch unsere Sportler. Das Nutzen der Hallen, Umkleidekabinen oder Duschen in den Ferien ist zwar möglich, muss aber in jedem Fall beantragt werden. Auch in diesem Fall bleiben die Temperatur von Heizung und Warmwasser stark abgesenkt. Da in den Ferien keine Unterhaltsreinigung der Sporthallen stattfindet, sind alle Nutzer verpflichtet, die von ihnen nach Genehmigung genutzten Räumlichkeiten selbst zu reinigen und den anfallenden Müll in die Abfallcontainer vor den Hallen zu entsorgen.
  • Der im Rahmen von besonderen Veranstaltungen entstehende umfangreiche Müll darf nicht in die Abfallcontainer geworfen werden, sondern muss durch den Verein selbst entsorgt werden.

 


Ein Problem des vergangenen Jahres ist erneut zu bekämpfen

13.07.2018

 

Wie im Vorjahr bereiten zahlreiche Kaninchen Probleme, da die Plagegeister mit Vorliebe große Löcher in den Boden buddeln, der zu Beginn der Pflegemaßnahmen hiergegen kaum Widerstand bietet. Wie im Vorjahr wurde daher auf die Lösung Elektrozaun zurückgegriffen, um die Kaninchen vom Rasen fern zu halten. Während dies im vorherigen Jahr durch die Baufirma erfolgte, musste der Verein diesmal selbst tätig werden. Dazu wurde kurzfristig eine komplette Ausstattung im Internet bestellt und anschließend mit mehrehren Helfern aufgebaut. Eine Herausforderung war, den Rasenplatz komplett zu umschließen, zugleich aber dem Mähroboter das Befahren beider Rasenplätze zu ermöglichen. Bisher scheint die Maßnahme von Erfolg gekrönt.

(RM)



 

 

Rasenplatz über die Wintermonate gesperrt

12.12.2017

Der noch junge Naturrasenplatz kann in den Wintermonaten zu Trainingszwecken und für die Pflichtspiele nur noch begrenzt genutzt werden. Besonders bei Frost oder nach starken Niederschlägen darf der Rasen nicht mehr durch Training oder Spiele belastet werden. Denn anders als in den Sommermonaten wächst er jetzt nicht mehr und Schäden können so nicht mehr zuwachsen.

In diesem Jahr war es wegen der lange recht milden Witterung möglich, den Rasen noch bis Mitte Dezember zu nutzen, nun aber hat der Verein gemäß der Vereinbarung mit der Gemeinde Swisttal am 9. Dezember 2017 den Platz bis auf weiteres gesperrt. Dazu ist der Verein nicht nur berechtigt, sondern  im Rahmen der vereinbarten Pflege und Erhaltung des Rasenplatzes sogar verpflichtet.

Voraussichtlich ab März 2018 wird, abhängig von der Witterung und dem Rasenwachstum, der Platz wieder genutzt werden können. Aktuelle Informationen dazu wird es zeitgerecht auf der Homepage geben.

Für die Jugendmannschaften und die Alten Herren geht das Training jetzt in den beiden Sporthallen weiter. Auch die erste Mannschaft hat ihr Training teilweise in die Halle verlegt. Die erste Mannschaft kann in der Winterpause zudem zwei Mal in der Woche auf dem Kunstrasenplatz von Herta Buschhoven trainieren, um sich optimal auf die Rückrunde vorbereiten zu können.


Termine

    • 26.08.2018: 14:00-17:00: Beteiligung am 4. Swisttaler Sporttag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[mehr]
    • 29.08.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung im Vereinsheim
    • 01.09.2018: 30-jähriges Jubiläum Badminton
    • 26.09.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung im Vereinsheim
    • 07.11.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung im Vereinsheim
    • 24.11.2018: 15:00-21:00 Unterstützung 7. Dance Contest Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[mehr]

    Rasenplätze

    [detaillierte Regelungen siehe hier]

     

       Hauptplatz:  

      Bis 22.08.2016 zwecks Regeneration gesperrt 

       Nebenplatz:  

      Für Trainings- und Spielbetrieb freigegeben

     


    Werbepartner