Responsive image

Der Heimerzheimer lossmerkicke-Pokal

 

Das erste Januar-Wochenende steht im Zeichen des Fußballs. In Abhängigkeit eingehender Zusagen werden von Freitag Abend bis Samstag Abend in der Regel Tuniere für Mädchen- und/oder Jungen-Jugendmannschaften sowie Alte Herren, ggf. für Hobby-Mannschaften durchgeführt. Dabei soll möglichst auch ein gemütliche Anteil ("Players Party") stattfinden.

 

Für das Turnierwochenende steht der unverwechselbare Namen lossmerkicke-Pokal  und das dargestellte grafischen Symbol.

(RM)


Ablauf lossmerkicke-Pokal 2019

 

Der ursprünglich geplante 1. Turniertag am Freitag, 04.01.2019, entfällt

Für das Hobby-Turnier„Unser Dorf spielt Fußball“ gab es zu wenige Zusagen

 

Turniertag am Samstag, 05.01.2019

  • 09:00 bis ca. 11:30 Turnier F-Jugend
  • 11:30 Freundschaftsspiel E-/D-Juniorinnen

  • 12:00 bis ca. 14:30 Turnier E-Jugend
  • ab 15:00 bis ca. 18:00 Turnier Alte Herren

anschl. "Players-Party"

 

 

Lossmerkicke-Pokal – Erstes Hallenturnier nach langer Zeit

6.01.2019

Unter dem Titel „lossmerkicke-Pokal“ hatte der SSV Heimerzheim gleich zu Jahresbeginn erstmals seit vielen Jahren wieder zu einem eigenen Hallenturnier eingeladen. Der Turniertag am Samstag, 5. Januar 2019, wurde für die Spielerinnen und Spieler ein schönes Erlebnis. Die fünf Mannschaften des F-Jugendturniers machten den Anfang, und es war eine Freude, die kleinen Fußballerinnen und Fußballer spielen und durch die Halle flitzen zu sehen. Als Turniersieger konnte der TuS Odendorf sich am Ende über eine weiße Weste mit null Gegentreffern freuen. Zweiter wurde die Mannschaft des SV Wormersdorf. Auf den dritten Platz kam die F-Jugend des SSV Heimerzheim, den vierten Platz belegte der TuS Vernich, Platz fünf das Team von Hertha Buschhoven.

Tolles Erlebnis für den Fußballnachwuchs

Beim E-Jugend-Turnier mit vier Mannschaften stand am Ende der SV Vorgebirge an der Spitze der Turniertabelle, der SSV Heimerzheim erkämpfte sich knapp dahinter den zweiten Platz. Auf Platz drei landete das Team vom TuS Vernich, Platz vier belegte die Mannschaft von Germania Impekoven.

Zwischen den Turnieren erhielten auch die beiden reinen Mädchenmannschaften unseres Vereins in Freundschaftsspielen gegen die eigene E- beziehungsweise F-Jugend die Gelegenheit, zu spielen und sich zu präsentieren. Gerade für die Jugendmannschaften ist so ein eigenes Turnier ein tolles Erlebnis. Der SSV freut sich, seinem Fußballnachwuchs das vor Ort wieder bieten zu können.

Alte Herren des SSV verpassen knapp den Turniersieg

Am Nachmittag startete dann das Turnier der Alten Herren – vier Mannschaften spielten in Hin- und Rückrunde ihren Pokal aus. Da ging es engagiert und mit Druck, aber insgesamt sehr fair zur Sache, die vier Teams kämpften bis zum Schluss um jeden Punkt. Am Ende reichte das Unentschieden im letzten Spiel der Heimmannschaft nicht, um den früh an der Spitze der Tabelle stehenden Alten Herren vom TuS Vernich den Sieg noch abzunehmen. Platz drei ging an die Mannschaft Hertha Bonn I, das Team Hertha Bonn II belegte den vierten Platz. Alle Mannschaften äußerten sich sehr lobend über das Turnier, das auch den gestandenen Fußballern sichtlich viel Spaß machte – es wurden Einladungen zu anderen Turnieren ausgesprochen und von allen Seiten hieß es: „Hat Spaß gemacht, wir kommen gerne wieder zu Euch.“ 

Auch die Alten Herren des SSV, die bis zur letzten Sekunde um jeden Ball und einen Sieg im letzten Spiel gekämpft hatten, standen noch lange beisammen und waren sich einig: Das sollten wir öfter machen – sowohl an Turnieren teilnehmen, als auch selbst ein Turnier organisieren.

 

 

 

Großes Dankeschön an alle Helfer

Ein großes Dankeschön gilt allen, die in der Vorbereitung und Durchführung des Turniers engagiert waren. Stellvertretend sollen hier nur einige genannt werden. Als Schiedsrichter standen Thomas Wicht, Thomas Büqué und Robert Marschall in der Halle und leiteten die Spiele souverän. Für den reibungslosen Turnierablauf sorgte das Team um Torsten Schaefer, Thomas Büqué, Sebastian Mathy, Dirk Müller und Martin Greis, Daniel Ahrens hatte die Vorbereitungen gestartet. Torsten übernahm auch die Moderation und die Siegerehrungen. Der 1. Vorsitzende Reinhart Marschall, der den Anstoß für das Wiederaufleben des vereinseigenen Turniers gegeben hatte, konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht in der Halle dabei sein.

Mütter, Väter und Geschwister der Fußballkinder und die Alten Herren sorgten für das reichhaltige Büffet und den Verkauf. Die Bäckereien Voigt und Schneider hatten freundlicherweise Kuchen gespendet. Arno Schaefer hatte in bewährter Weise und mit großem Engagement die Organisation der Verpflegung und den Einkauf und die Vor- und Nachbereitungen in der Halle übernommen und war helfend überall unterwegs. Schon am Vorabend und am Turniertag morgens um kurz nach sieben waren die Aufbauhelfer am Werk, abends gegen neun war dann alles wieder aufgeräumt.

Im nächsten Jahr geht es weiter

Wenn auch einiges noch nicht so geklappt hat – die bestellten Pokale waren aus unerklärlichen Gründen in Leipzig gelandet und werden den Mannschaften nun zugeschickt, das ursprünglich geplante Dorfturnier ließ sich nicht wie gewünscht umsetzen –, gab es am Ende doch sehr viele zufriedene Gesichter: Im nächsten Jahr wird es noch besser laufen, denn dass der wiederbelebte Mythos des SSV-Hallenturniers weiterleben soll, ist allgemeiner Wunsch. Auch die eingeladenen Mannschaften wollen gerne wiederkommen. So ist also nach dem Pokal vor dem Pokal, die Halle ist für das erste Januarwochenende 2020 bereits reserviert. Dann heißt es wieder: loss mer kicke. (MM)


    Rasenplätze

       Hauptplatz: 

       Für den Trainings- und Spielbetrieb freigegeben

       Nebenplatz: 

       Für den Trainings- und  Spielbetrieb freigegeben

     


    Werbepartner