Responsive image

Der neue Rasenplatz war der Star – großes Fest zur Platzeröffnung

03.09.2017

Am Samstag, 2. September 2017, um 10.35 Uhr war es soweit – die in großer Zahl gekommenen Kinder der Jugendmannschaften des SSV Heimerzheim und der Spielgemeinschaften mit RW Dünstekoven durchtrennten das rote Band und eroberten mit großem Jubel den neuen Hybridrasenplatz des SSV Heimerzheim auf dem Sportplatz am Höhenring.

Vorausgegangen war die Begrüßung der schon zahlreich erschienenen Gäste, darunter viele Ratsmitglieder, durch den 1. Vorsitzenden des SSV Heimerzheim, der den Ratsmitgliedern und der Bürgermeisterin sowie den vielen Sponsoren und Unterstützern, vor allem aber den Mitgliedern für ihr Engagement dankte. Ohne sie alle wäre es nicht möglich gewesen, den so lange ersehnten Rasenplatz so schnell fertigzustellen. Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner rekapitulierte noch einmal die Konditionen und Voraussetzungen für diesen Platzumbau und dankte ihrerseits dem Verein und vor allem dem Vorsitzenden Marschall für das tolle Engagement.

Ökumenische Andacht und Einsegnung

Pater Marek und Pfarrerin Claudia Müller-Bück stimmten mit einer schönen Andacht alle Gäste auf die folgenden zwei Tage ein und erinnerten an den besonderen Wert des Sports. Sie baten um Gottes Segen für den neuen Platz und alle, die auf ihm Sport treiben werden. Architekt Clemens Esser und Albert Tautges, Bauingenieur der Firma Cordel, spannten dann das rote Band zur Platzeröffnung, und den Kindern war es vorbehalten, das Band zu durchtrennen und ihren Platz in Besitz zu nehmen.

Ortsvorsteher Hermann Leuning, früher selbst aktiver Fußballer, erinnerte in seinem Grußwort an die Geschichte der Sportanlage am Höhenring und des Fußballs im SSV Heimerzheim. Schon vor vielen Jahren habe es im Verein den Wunsch nach einem echten Rasenplatz gegeben.

Danach startete dann das umfangreiche sportliche Programm zur Platzeröffnung – die Bambini-Mannschaften von Rot-Weiß Dünstekoven und des SSV Heimerzheim waren die ersten, die auf dem Rasen ein Spiel austragen durften. Geleitet und gepfiffen wurde die Partie von Fares Al Tal, dem Schiedsrichter des Vereins, der dafür extra eine Sondergenehmigung bekommen hatte. Die Minis hatten sichtlich Spaß, die Heimerzheimer entschieden das Spiel knapp mit einem Tor mehr für sich.

U11-Junioren von Borussia Dortmund zu Gast

Danach gab es ein besonderes Highlight: Die U11-Junioren von Borussia Dortmund waren auf Vermittlung von Dr. Reinold Lunow aus Heimerzheim zu einem Spiel gegen die D-Jugend der Spielgemeinschaft SSV Heimerzheim/RW Dünstekoven gekommen. Schon das Einlaufen der Mannschaften war gestaltet wie bei den Großen, mit den Bambinis als Einlaufkindern und Musik. Gespielt wurden drei Drittel à jeweils 25 Minuten unter der Leitung von Fares Al Tal, der von zwei Spielern der C-Jugend als Linienrichter unterstützt wurde. Erwartungsgemäß ging das Spiel zweistellig für die BVB-Kicker aus, doch für die D-Jugend war das Spiel eine tolle Erfahrung. Die Gäste waren vom neuen Hybridrasen übrigens sehr angetan.

E-Jugend-Turnier mit Fairneß-Pokal

Auf dem Rasen ging es dann mit einem Sondertraining des DFB-Mobils für die Jugendlichen der C-Jugend der Spielgemeinschaft RW Dünstekoven/SSV Heimerzheim weiter. Am Nachmittag konnten die Heimerzheimer dann insgesamt acht Mannschaften für das Turnier der E-Jugend begrüßen, das parallel auf zwei Kleinfeldplätzen ausgetragen wurde. Den Sieg erkämpften sich die Kicker von Fortuna Bonn gegen den Bonner SC, Dritte wurde das Team des SSV Heimerzheim. Für das Turnier hatte Hermann Leuning mit der Arbeiterwohlfahrt Swisttal einen Fairness-Pokal gestiftet und die Kinder vor Turnierbeginn noch einmal an die Regeln eines guten, fairen Fußballspiels erinnert. Den Pokal bekam am Schluss des insgesamt sehr fairen Turniers die Mannschaft von Herta Buschhoven zugesprochen.

Begleitet wurden die Spiele auf dem Rasen von einem bunten Programm mit Kinderschminken, Hüpfburg und dem Schulchor der Swistbachschule unter Leitung von Stefan Meier. Die Präsentation der Sportklasse der Georg-von-Boeselager-Sekundarschule fiel leider dem einzigen Regenschauer an diesem Tag zum Opfer. Die Badminton-Abteilung war an beiden Tagen mit Kleinspielfeldern dabei, Isabel Müller massierte müde Fußballerbeine. Auch für das leibliche Wohl war am meist dicht umlagerten Wurst- und Frittenstand und mit einer reichhaltigen Kuchentheke und natürlich Getränken gesorgt.

Vertrag für den Nebenplatz unterzeichnet

Ein besonderer, vorab nicht geplanter Programmpunkt war die Unterzeichnung des Vertrags für den noch zu bauenden Nebenplatz, der in den letzten drei Wochen abgestimmt werden konnte. Damit kann noch im September mit dem Platzneubau begonnen werden und wahrscheinlich schon ab Mai/Juni 2018 auch der zweite Platz genutzt werden.

Zweiter Tag mit Dorfvereinsturnier

Der zweite Tag startete bei strahlendem Sonnenschein. Den Anfang machte die neue Nordic-Walking-Abteilung mit einer Präsentation, danach ging es weiter mit einem ganz besonderen Turnier: Zehn Mannschaften von Dorfvereinen hatten sich für das große Spaßturnier gemeldet.

Und dabei ging es definitiv nicht ums Gewinnen, sondern um den Spaß am Spiel. Dementsprechend gab es keinen Siegerpokal, sondern besondere Preise. Das Team mit den meisten Frauen war die reine Mädchenmannschaft des Reitsportvereins Heimerzheim, die mit je einer Rose geehrt und gleich eingeladen wurde, doch die neue Mädchenmannschaft des SSV zu verstärken. Das Tambourcorps Frei Weg Heimerzheim stellte die Mannschaft mit dem größten Altersunterschied und bekam Gutscheine, die das Cafe Amorini dem SSV freundlicherweise gesponsert hatte, um den generationsübergreifenden Zusammenhalt zu fördern. Mit Clownsnasen wurde das Team der CDU geehrt, deren Spieler laut Jury den meisten Spaß am Spiel hatten. Die absolut besten Kostüme aber hatten die Damen und Herren der Karnevalsgesellschaft, die mit einer Ansteckrose veredelt wurden. Mit dabei waren außerdem Teams der Hunnen-Horde, die Eltern der E-Jugend, der Judokas, des Junggesellenvereins, des Männervereins und des Volleyballclubs.

Boule-Abteilung fand viel Interesse

Stellvertretend für die Angebote im Gesundheitssport zeigte die Gymnastikgruppe unter Leitung von Mechthild Kretschmann-Leffler auf dem Rasen ein kleines Übungsprogramm. Viel Interesse gab es bei der neuen Boule-Abteilung, deren Mitglieder das Spiel vorstellten und Interessenten gleich einbezogen. Und auch am zweiten Tag gab es ein buntes Programm für die Kinder, zudem spielte das Tambour-Corps für die Gäste. Für ein ernstes Thema fand sich ebenfalls Zeit, der Kinderschutz, den der Verein sehr ernst nimmt.

Am Nachmittag, aber auch zwischendurch, nutzten viele Kinder und Erwachsene die Gelegenheit, selbst den neuen Rasen zu testen. „Man läuft wie auf einem weichen Teppich“, war oft zu hören. Und so wurde nicht nur Fußball gespielt, sondern auch manches Rad geschlagen, Handstand geübt oder schlicht gemütlich auf dem weichen Grün gesessen.

Schlussakkord des Programms war der Start des großen Luftballon-Weitflugwettbewerbs, mehr als 100 bunte Ballons stiegen in den Himmel, bevor der Vereinsvorsitzende Reinhart Marschall und Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner die offizielle Feier mit einem herzlichen Dank an die vielen Helfer beendeten. Angesprochen wurde dabei auch der noch anstehende Umbau der Lauf- und Leichtathletikanlage des Platzes, der für das kommende Jahr erhofft wird.

Der Verein freut sich, dass so viele Heimerzheimer an beiden Tagen den Weg zum Platz gefunden und das vielfältige Angebot genutzt haben. Und unter den Mitgliedern gab es rasch den Wunsch, ein solches Fest bald zu wiederholen und zu einer festen Institution im Vereinsjahr zu machen. Ein ganz herzliches Dankeschön gilt allen Helfern, die diese zwei Tage vorbereitet und bei der Durchführung unterstützt haben.


Unser Dorfturnier – auf den Spaß kommt es an

05.09.2017

Die Einweihung des neuen Hybridrasenplatzes in Heimerzheim sollte – gemeinsam mit dem 3. Gemeindesporttag – nicht nur Werbung für den Sport machen, sondern auch die Kontakte zu den anderen Vereinen im Ort und das Zusammenleben in Heimerzheim fördern. Daher hatte der Vorstand ein Dorfturnier ausgelobt – und war von der großen Resonanz begeistert: Zehn Mannschaften hatten sich gemeldet.

Dabei sollte bewusst nicht nach dem herkömmlichen Turniermodus gespielt und ein Sieger ermittelt werden. Vielmehr ging es – auch angesichts der sehr unterschiedlichen Zusammensetzung der Mannschaften – um den Spaß am Spiel. Ausgelobt waren daher je ein Preis für die Mannschaft mit den meisten Spielerinnen, für die Mannschaft mit dem größten Altersunterschied, für die Mannschaft mit dem schönsten Trikot und für die Mannschaft mit dem meisten Spaß auf dem Rasen.

Jedes Team spielte gegen zwei andere Mannschaften auf dem neuen Rasen. Geleitet wurden die Spiele wie schon am Vortag von unserem Vereinsschiedsrichter Fares Al Tal, von Thomas Büque, Trainer der Bambini-Mannschaft, und Robert Marschall, Spieler der C-Jugend Spielgemeinschaft RWD/SSV. Gewürzt von den Kommentaren der Stadionsprecherin Melanie Breuer, ging es auf dem Rasen dann auch hoch her – mit durchaus ungewöhnlichen Spielzügen und Aktionen.

Die Spieler des Heimerzheimer Junggesellenvereins gingen zwar recht respektvoll mit der rein weiblichen gegnerischen Mannschaft des Reitsportvereins um, gleichwohl schossen sie Tor auf Tor. Nach kurzer Zeit stürmten daher alle 15 Spielerinnen aufs Feld, um die 6 gegnerischen Spieler in den Griff zu bekommen. Als selbst das nicht wirklich half, drehten sie ganz einfach das Tor um.

Die Mannschaft des Tambour-Corps Frei Weg Heimerzheim hatte sich viele Fans mit einer dicken Trumm mitgebracht – und die Fans platzierten sich praktischerweise im Tor ihrer Mannschaft, sodass die gegnerischen Hunnen Mühe hatten, ihre Torschüsse zu platzieren. Trotzdem gewannen die Hunnen dieses Spiel.

Ordentlich Fez auf dem Platz brachte das Team der Karnevalsgesellschaft GroHeiKa, deren Spieler schon in ihren altväterlichen Turnkostümen die Blicke auf sich zogen. Zudem hatten sie sich vom Kinderschmink-Team Sonja & Katja Kleebank wunderschöne Schnurrbärte aufmalen lassen. Zu ebenfalls ungewohnten Methoden griff die einzige Frau im Team der KG die wiederholt den Ball ergriff und ins gegnerische Tor trug. Auch wurden gegnerische Spieler gerne liebevoll umarmt und so am Durchbruch gehindert.

Die CDU hatte sich einen stämmigen Torwart geholt, der mit sportlichen Aktionen den einen oder anderen gegnerischen Torschuss erfolgreich parieren konnte. Nach vorne ging allerdings fast gar nichts, angesichts des vergleichsweise hohen Alters der Spielerinnen und Spieler war die Mannschaft läuferisch etwas überfordert. Mehr als ausgeglichen wurde dies aber durch die übergroße Freude am Spiel, jeder Ballkontakt erzeugte bereits Lachanfälle. Für das zweite Spiel hatten die cleveren CDUler dann einen Jungspieler gewinnen können, um sich zu verstärken.

Der Volleyballclub und der Judoverein zeigten sich auch auf dem Rasen sportlich, fit und durchtrainiert, ihnen gelang damit auch die Kombination aus Spaß am Spiel und richtigem Fußballspiel. Engagiert am Ball, wenn auch im ersten Spiel trotz einiger erfahrener und aktiver Fußballer im Team nicht so ganz erfolgreich, agierten die Elternmannschaft der E-Jugend. Der Männerverein konnte ebenfalls auf einen ehemals aktiven Fußballer des SSV Heimerzheim zurückgreifen, Daniel Hoinke – jetzt Zelleröhr – erzielte dann auch gleich drei Tore im zweiten Spiel.

Den Preis für die Mannschaft mit den meisten Damen erhielt natürlich das reine Frauen-Team des Reitsportvereins aus Heimerzheim – der Vereinsvorsitzende überreichte jeder Spielerin eine Rose. Das Tambour-Corps hatte in seinem Team den größten Altersunterschied, wie die Turnierleitung nach einiger Rechnerei ermittelte. Dafür gab es Gutscheine für einen gemeinsamen Besuch im Café Amorini, die von den Inhabern freundlicherweise für das Turnier gespendet worden waren, um den generationenübergreifenden Zusammenhalt noch zu stärken.

Bei der Auszeichnung für das schönste Trikot gab es keine Diskussion – die Karnevalisten hatten in ihrem zünftigen Outfit überzeugt und bekamen als weitere Zier je eine Rose zum Anstecken überreicht.

Fußballerisch zwar nicht so ganz überzeugend, aber mit Spaß und Herzblut dabei waren nach Meinung von Turnierleitung und Schiedsrichtern die Spieler des Teams CDU. Wer erkennbar soviel Freude hat, hat sicherlich auch in der närrischen Zeit viel Spaß. „Mit ‘ner Pappnaas im Jeseech“, korrekt mit einer überreichten roten oder blauen Clownsnase, ist das Team nun auch für die nahende närrische Zeit gewappnet.

Zum Schluss bekamen alle Mannschaften noch eine Flasche Sekt sowie eine große Dose Haribo, sofern Kinder in der jeweiligen Mannschaft dabei waren.

Leider verletzte sich eine Spielerin während des Turniers. Was zunächst dramatisch aussah, da sie nach erster Betreuung durch die anwesenden Sanitäter Anne Bäumchen-Mathy und Daniel Larrsen durch die DRK-Rettungswache abgeholt wurde, stellte sich glücklicherweise bald als leichtere Blessur heraus, so dass sie bald wieder auf den Beinen war. Das war aber auch der einzige ernsthaftere Zwischenfall beim Turnier, von dem alle Beteiligten begeistert waren und sich gerne eine Wiederholung wünschen.

 

[Mehr Informationen zur Platzeinweihung]


FC-Fans kommen bei Autogrammstunde auf ihre Kosten

04.09.2017

Der eine oder andere FC-Fan dürfte sich schon gefragt haben, warum bei der Platzeinweihung am 2. September 2017 eine Jugend-Mannschaft des BVB als Gegner antrat, aber keine des 1. FC Köln?

Aber auch die Fans von „rut un wiess“ aus Kölle kamen auf ihre Kosten – Matthias Scherz, Spielerlegende des 1. FC Köln, war anlässlich der Platzeinweihung beim SSV Heimerzheim zu Gast.

Nicht nur der Vereinsvorsitzender freute sich sehr, dass Scherz gekommen war, und dankte Herrn Schreiner von der Firma MW-Reifen aus dem Ort für seine Vermittlung. Und Martin Greis, der an beiden Tagen immer für die richtige Musik sorgte, ließ zur Begrüßung des Gastes die passenden FC-Hymnen über den Platz erschallen.

Nach dem nicht so ganz runden Start der Geißböcke in die neue Bundesliga-Saison war Matthias Scherz auch in den Medien ein gefragter Experte – und er sieht nach wie vor gute Chancen für die Mannschaft, für die er von 1999 bis 2009 gespielt hat.

Scherz gab den vielen jungen und alten Fans geduldig Autogramme – signiert wurden nicht nur Autogrammkarten, auch viele Vereinsshirts und Fußballschuhe ziert jetzt der Schriftzug des erfolgreichen Spielers aus der Domstadt – und so lief mancher Fußballknirps an beiden Tagen stolz mit einem signierten FC-Trikot herum.

[Mehr Informationen zur Platzeinweihung]


Programm Platzeinweihung

 

 (Änderungen vorbehalten) 

Samstag, 02.09.2017

       10:00              Eröffnung durch 1. Vorsitzenden u. Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner

       10:05-10:30    Ökumenische Andacht

       10:30              Platzeinsegnung

       10:35              Platzfreigabe (Durchtrennen rotes Band) u. Platzsturm durch Jugendspieler

       10:40              Begrüßung durch Ortsvorsteher Hermann Leuning

       10:45-11:35   Fußball-Miniturnier Bambini

       10:45-12:15    Massage für Jugendspieler durch Isabel Müller

       10:45-12:30    Kinderschminken

       10:45-18:00    Hüpfburg Piratenschiff mit Rutsche u. Shooter

       11:30              Grillen und mehr

       11:40              Siegerehrung Fußballturnier Bambini

       11:50-13:25   Fußballspiel D-Jugend gegen U11-Junioren 

       12:50              Auftritt Chor Swistbachschule

       13:00-14:00    Geschicklichkeitsspiel für unsere Kleinen

       13:00-14:30    Massage für Jugendspieler durch Isabel Müller

       13:30              Siegerehrung für D-Jugend

       13:40-13:55    Vorführung Sportprofilklasse Georg-von-Boeselager Sekundarschule

       14:00-15:30    DFB-Mobil für C-Jugend

       14:15-14:30    Präsentation Abteilung Badminton

       14:30-15:30    Badminton für alle

       14:30              Autogramme Matthias Scherz   

       15:30-16:00    Auswertebesprechung DFB-Mobil für C-Jugend

       15:30-17:30   Fußball-Miniturnier E-Jugend

       16:00-17:00    Geschicklichkeitsspiel für unsere Kleinen

       16:00-17:30    Massage für Jugendspieler durch Isabel Müller

       17:40              Siegerehrung Fußballturnier E-Jugend

       18:00              Ausklang 1. Tag

Sonntag, 03.09.2017

       10:00              Beginn 2. Tag

       10:00-16:00    Hüpfburg Piratenschiff mit Rutsche u. Shooter

       10:00-10:15    Einweisung Nordic Walking (Laufbahn)

       10:15-11:45    Nordic Walking für alle (Laufbahn/Kottenforst)

       10:15-10:30    Präsentation Ausstellung AK Heimat "Unser Verein im Ort - ein Stück Heimat"

       10:30-11:00    Geschicklichkeitsspiel für unsere Kleinen

       10:30-12:50   Spaß-Turnier – unser Dorf spielt Fußball

       11:00-12:00    Kinderschminken

       11:30              Grillen und mehr

       12:00-16:00    3. Swisttaler Sporttag (Sporthalle) * 

       12:50              Siegerehrung Spaß-Turnier

       13:00-13:10    Präsentation Abteilung Fitnessgymnastik

       13:10-13:30    Fitnessgymnastik für alle

       13:30-13:45    Auftritt Tambour Corps Frei Weg Heimerzheim e.V.

       13:45-14:00    Einweisung Boule

       14:00-15:45    Boule für alle

       13:50-14:00    Auftritt Tambour Corps Frei Weg Heimerzheim e.V. (Sporthalle)  * 

       14:00-14:30    Sportlerehrung Gemeinde Swisttal (Sporthalle) *

       15:00-15:30    Geschicklichkeitsspiel für unsere Kleinen

       15:00-15:45    Fußball für alle unter Anleitung Fußball-Trainer

       15:15-15:45    Präsentation u. Diskussion Kinderschutz im SSV Heimerzheim

       15:45              Start Luftballon-Weitflugwettbewerb

       15:50              Ziehen Gewinner Mitmachwettbewerb

       15:55              Schlussworte durch Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner

       16:00              Verabschiedung durch 1. Vorsitzenden u. Ausklang

 

* Weitere Informationen zum 3. Swisttaler Sporttag einschl. Sportlerehrung siehe [hier]


Der Spaß soll im Vordergrund stehen

01.09.2017

Nach einhelliger Meinung sollen am ersten Tag der Platzeinweihung die Jugendmannschaften im Mittelpunkt stehen, die endlich auf dem ersehnten Rasenplatz spielen möchten. Seit mehreren Jahren haben sie auf diesen Augenblick gewartet. Bis zuletzt blieb der Vorstand zudem standhaft gegenüber allen Wünschen, wenigstens ein Teil des Trainings schon mal auf den Rasen zu verlegen. Die Vorfreude bleibt also erhalten, und alle werden gleichermaßen die ersten Momente auf einem ganz anderen, phantastischen Untergrund genießen können.

Für den zweiten Tag der Platzeinweihung ist es das Ziel, dieses neue Glücksgefühl mit vielen Heimerzheimern und Heimerzheimerinnen zu teilen. Zudem soll ein solches außerordentliches Ereignis auch dazu beitragen, den Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft zu verbessern. Daher wurde ein „Spaßturnier“ mit Heimerzheimer Vereinen geplant. Allerdings ist das Wort „Turnier“ im Grunde falsch, da nicht die Spielergebnisse, sondern die gemeinsame Freude im Vordergrund stehen sollen.

Konsequenterweise sind auch keine Fußballschuhe zugelassen, um das Verletzungsrisiko der Teilnehmer(innen) zu minimieren. Es wird auch keinen Turniersieger geben. „Preise“ sind vielmehr ausgelobt worden für die Mannschaft

  • mit dem schönsten Trikot,
  • mit den meisten weiblichen Mitgliedern,
  • mit der insgesamt größten Altersdifferenz (Summe der 3 ältesten Spieler(innen) minus Summe der 3 jüngsten Spieler(innen),
  • die Mannschaft, die erkennbar den meisten Spaß hatte bzw. die größte Freude erkennen ließ.

Unter Berücksichtigung insbesondere des gemeldeten Alters der Spielerinnen und Spieler wurde ein Spielplan erstellt, bei dem jede Mannschaft zweimal für 15 Minuten gegen eine andere Mannschaft antritt.

Abschließend besteht für Spieler(innen) oder Mannschaften, die sich noch nicht ausgelastet fühlen, die Gelegenheit, ein weiteres Spiel zu machen, wobei sich hierzu auch gemischte Mannschaften bilden können.

Der Vorstand freut sich über die sehr große Resonanz – es haben sich zehn Mannschaften gemeldet –, auf viel gemeinsamen Spaß und ein gestärktes Wir-Gefühl im Ort.


Bürgermeisterin, Gemeindesportverband und SSV laden gemeinsam ein

17.07.2017

Zu der nahezu von Beginn an gemeinsam geplanten und inzwischen aufeinander abgestimmten „Doppelveranstaltung“ am Swisttaler Sportwochenende haben nunmehr die Bürgermeisterin, sowie die Vorsitzenden des Gemeindesportverbandes und des SSV Heimerzheim auch zusammen eingeladen. Ziel ist es natürlich, dass möglichst viele Swisttaler Familien mit Kindern das umfangreiche Programm

  • des SSV Heimerzheim mit u. a. verschiedenen Turnieren und einem Spiel gegen die BVB U11-Junioren und zahlreichen Attraktionen einschl. einer außergewöhnlichen Hüpfburg am 2. und 3. September 2017 auf dem Sportplatz sowie
  • des Gemeindesportverbandes mit dem diesjährigen 3. Swisttaler Sporttag und Sportlerehrung am 3. September 2017 in der danebengelegenen Sporthalle

nutzen.

 


 

Pressegespräch zum "Swisttaler Sportwochenende"

03.07.2017

Unter Leitung der Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner stellten der Vorsitzende des Gemeindesportverbandes, Klaus Jansen, und der Vorsitzende des SSV den erschienenen Pressevertretern das Konzept und die Planungen zum "Swisttaler Sportwochenende" vor. Unter dieser Überschrift erfolgt die Werbung für die verknüpften Veranstaltungen Platzeinweihung des SSV am 2. und 3. September sowie 3. Swisttaler Sporttag einschl. der diesjährigen Sportlerehrung der Gemeinde Swisttal am 3. September.

Weitere Erläuterungen zum Ablauf gaben Heinz Schmitz als Jugendleiter Fußball für die verschiedenen fußballerischen Anteile des Programms und Arno Schaefer für die geplante Einweisung und Mitspielmöglichkeit Boule, beispielhaft für die verschiedenen Sportanteile zum Anschauen und zum Mitmachen während der zwei Tage.

Für den Gemeindesportverband war zusätzlich Michael Muntu anwesend, ein junger, bereits sehr leistungsstarker Footballspieler, der im kommenden Jahr beispielhaft die zahlreichen, besonders erfolgreichen Sportler aus Swisttal repräsentieren wird.

 


Platzeinweihung und 3. Swisttaler Sporttag werden gemeinsam durchgeführt

23.03.2017

Wie bereits in der Vergangenheit beschrieben, benötigt der zukünftige Hybridrasen vor der erstmaligen Belastung eine mindestens dreimonatige Anwuchsphase. Daher lässt sich die Platzeinweihung nicht mehr vor den Sommerferien realisieren. Während der Ferienzeit macht eine Platzeinweihung keinen Sinn und nach den Ferien beginnt auch schon die neue Spielsaison. Aus diesen Gründen kam im Grunde nur das erste Wochenende nach den Schulferien in Betracht.

Am Wochenende davor sollte eigentlich wieder der Swisttaler Sporttag durchgeführt werden. Diese beiden wichtigen Sportveranstaltungen an zwei aufeinander folgenden Wochenenden am selben Ort durchzuführen, erschien den Verantwortlichen allerdings nicht erfolgsversprechend. Demgegenüber werden von einer Zusammenlegung vermutlich beide Veranstaltungen profitieren – davon sind die jeweiligen Verantwortlichen überzeugt.

Der Gemeindesportverband befragte hierzu die anderen Sportvereine. Soweit diese sich äußerten, stimmten sie dieser Absicht grundsätzlich zu. Allerdings sei bei der Programmplanung zu beachten, dass keine gegenseitige Konkurrenzsituation erzeugt wird. Nach Auffassung von Klaus Jansen, Dr. Robert Datzer (GSV) und Reinhart Marschall (SSV) berücksichtigt die jetzt abgestimmte Planung diese Vorgabe.

In den nächsten Wochen und Monaten soll nun weitgehend zusammen das gemeinsame Programm verfeinert, eine gemeinsame Pressearbeit vorbereitet und alle organisatorischen Maßnahmen gemeinsam vorbereitet werden.

Reinhart Marschall


Bald wird’s „grün“ – Platzeinweihung Sportanlage Heimerzheim wird geplant

28.02.2017

Endlich sind wir auf der Zielgeraden. Nach vielen Arbeitsschritten, wie insbesondere

  • Abschluss des grundlegenden Vertrags zwischen Gemeinde und Verein,
  • Beauftragung des verantwortlichen Landschaftsarchitekten,
  • Beantragung des benötigten Darlehens,
  • Abstimmung der detaillierten Planung,
  • Anlage des durch den Verein mit Eigenmitteln zu pflasternden Bereichs,
  • Ausschreibung der auszuführenden Leistungen,
  • Auswahl des Generalunternehmens,
  • Vertrag mit dem ausgewählten Bauunternehmen,

erfolgt aktuell die Überwachung der Baumaßnahme. Bis Anfang April soll der Rasen – sofern uns das Wetter nicht einen Strich durch die Rechnung macht – eingesät werden. Und dann müssen wir nur noch warten ...

Unabhängig von den ebenfalls positiven Aktivitäten und dem sich daraus ergebenden Zeitplan für den ergänzenden zukünftigen Nebenplatz, wollen und müssen wir die für das Wochenende 02.09. und 03.09.2017 terminierte Platzeinweihung für den Hauptplatz planen und vorbereiten. Nach dem Motto: Anstoß – auf zu neuen Zielen stellen wir uns ein umfassendes Fest für den gesamten Verein, Freunde, offizielle Vertreter der Gemeinde, der Vereine, der Schulen und viele Bürger vor, mit dem wir den neuen Platz in Besitz nehmen wollen.

Aktuell wird durch den Gemeindesportverband mit den anderen Swisttaler Vereinen abgestimmt, ob der 3. Swisttaler Sporttag mit unserer Platzeinweihung zusammengelegt werden kann. Aus Sicht des SSV Heimerzheim kann man beide Veranstaltungen gut aufeinander abstimmen, und beide würden voneinander profitieren.

Am sehnlichsten auf den neuen Platz warten wohl unsere Jugendspieler. Daher sollen auf dem neuen Platz am Samstag zunächst unsere Jugendmannschaften spielen dürfen. Für die Bambinis und die dann E-Jugend ist ein Mini-Turnier vorgesehen (jeweils 2 Spiele parallel). Die D-Jugend soll ein "richtiges" Spiel mit regulärer Spieldauer austragen. Anschließend dürfen sie noch an der ganz besonderen Ausbildung durch Trainer des DFB-Mobils teilnehmen. Am Sonntag ist u. a. ein "Fußball-Spaß-Turnier" mit Mannschaften Heimerzheimer Vereine geplant und zum Abschluss der beiden Tage hoffen wir auf ein Fußballspiel mit zwei attraktiven Mannschaften.

Auch wenn schon viele einzelne Punkte des Ablaufs feststehen, sind weitere Ideen, Kommentare und ergänzenden Vorschläge zu dieser Programmplanung ausdrücklich gewünscht. Sich daraus ergebende Verbesserungen fließen sofort in die nachfolgend dargestellte Planung ein.

Der Vorstand freut sich mit allen Vereinsmitgliedern auf diesen lang ersehnten Wendepunkt in unserer Vereinsgeschichte und auf ein außergewöhnliches, fröhliches, abwechslungsreiches Fest, das wir alle gemeinsam und aktiv gestalten sollten – auch für die Außendarstellung und die Nachwuchswerbung unseres Vereins.

Reinhart Marschall


Termine


28.10.2017, 11:00 Uhr
1. internes Boule-Turnier
(Anmelden ab 10:30 Uhr)

30.10.2017, 19:00 Uhr
Vorstandssitzung

18.11.2017, 12:00-13:15 Uhr
1. Trainingsspiel Mädchenmannschaft

22.11.2017, 19:00 Uhr
Vorstandssitzung

13.12.2017, 20:00 Uhr
Erweiterte Vorstandssitzung mit Abteilungsleitern

 


Dauerthemen

 

  Platzpatenschaft   

  • Aufruf zur Platzpatenschaft
    (= einmalige Spende) [mehr]
  • Patenschaft Hauptplatz [mehr]
  • Patenschaft Nebenplatz [mehr]
  • Liste aller Platzpaten [mehr]

 

  Schiedsrichterfrage der Woche  

Für "Mitglieder mit Pfiff": Am 09.10.2017 wurde die Frage Nr. 24 und die Antwort auf die Frage Nr. 23 online gestellt [mehr]

 


Rasenplätze

     

[weitere Regelungen siehe hier]

  Hauptplatz:  

Zur Zeit für den Trainings- und Spielbetrieb freigegeben.

  Nebenplatz:  

(folgt zu einem späteren Zeitpunkt)

 


Werbepartner