Responsive image

Spendenaufruf Platzpatenschaft

                 (Entwurfsplanung Atelier Esser
                        für Hybridrasenplätze)

 

                                                                     20.04.2016

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Förderer und Freunde des SSV,
liebe Heimerzheimer und Heimerzheimerinnen,

endlich ist es (fast) soweit! Gestern hat der Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss der Gemeinde Swisttal den politischen Startschuss für die lang ersehnte Neugestaltung des Heimerzheimer Sportplatzes gegeben! Zudem haben in den beiden Vorwochen der zuständige Fachausschuss sowie der Gemeinderat bereits die gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren zur Anpassung bzw. Erweiterung des bisherigen Bebauungsplans für den zukünftigen, zusätzlichen Nebenplatz eigeleitet!

Leider lässt der Gemeindehaushalt zunächst nur die Sanierung und Ergänzung der Spielfläche zu, die Sanierung der Gesamtanlage ist aber fest beabsichtigt und gelingt hoffentlich mit dem Doppelhaushalt 2018/19. Auch ist die Bebauungsplanänderung für den Nebenplatz selbst bei optimalen Abläufen erst gegen Ende dieses Jahres zu erreichen. Die Sanierung des Hauptplatzes soll aber in diesem Sommer begonnen werden. Sobald der SSV das Restrisiko für die angesprochene Bebauungsplanänderung abschätzen kann, der notwendige Kredit durch die NRW-Bank bewilligt und der mit der Gemeinde abzuschließende Finanzierungs- und Nutzungsvertrag unterschrieben wurden, darf, kann und will der SSV den parallel bereits abgestimmten Bauvertrag mit dem zu beauftragenden Architekten unterschreiben.

Zusätzliche Probleme

Besorgt ist der Verein über jüngste Äußerungen bei den Anwohnern des Kottengrover Maars wegen des zweiten kleineren Platzes. Die verteilte Information mit dem Lageplan ist irreführend, da sie nur das Gebiet umreißt, für das eine Änderung des Bebauungsplans erfolgen muss. Der zusätzliche Platz soll deutlich abgesetzt vom angesprochenen „gewachsenen Waldstücks“ errichtet werden; der vermutlich zu errichtende Lärmschutzwall soll sich unmittelbar daran anschließen, also noch vor dem Waldstück.

Zudem ist der Verein stark irritiert von Argumentationen im Hauptausschuss zu finanziellen Risiken, die allein vom Verein getragen werden sollen. Der SSV muss schon die Aufgabe des Bauherrn übernehmen, auch wenn der Platz nicht allein von ihm, sondern künftig u. a. auch stärker durch die neuen Sportklassen der Verbundschule genutzt werden wird. Die zugesagten finanziellen Leistungen des SSV stellen die Höchstgrenze dar, angesichts der insgesamt damit verbleibenden hohen monatlichen Belastungen.

So geht es weiter

Für einen Verein sind das alles wahrlich keine einfachen Aufgaben und auch die Gemeindeverwaltung muss noch viele Unterlagen auswerten und vorbereiten bzw. der Architekt noch die einzelnen Gewerke ausschreiben und vergeben. Und schließlich braucht auch der Rasen noch Zeit zu wachsen. Alle Beteiligten haben sich (hoffentlich) fest vorgenommen, dass der Hauptplatz noch dieses Jahr fertiggestellt wird und der Nebenplatz im Frühjahr nächsten Jahres. Doch warum braucht der SSV zukünftig einen großen Haupt- und einen knapp halb so großen Nebenplatz? Die Begründung liegt im ausgewählten Belag. Der SSV hat sich für eine „Hybridrasen-Lösung“ entschieden. Somit bekommen wir eine Naturrasenfläche – die Ideallösung nicht nur für jeden Fußballer – auf einer mit Kunststofffäden verstärkten Trägerschicht. Die Spielfläche erhält damit eine deutlich höhere Belastbarkeit. Trotzdem ist auch eine solche Rasenfläche nur etwa halb so viel bespielbar wie ein Kunststoffrasen. Zudem werden gegenüber den anderen Vereinen erheblich mehr Vereinsfremde unsere Spielflächen mitnutzen. Insbesondere werden wir zukünftig zahlreiche neu geplante Sportklassen der Sekundarschule zu Gast haben, was ausdrücklich durch den SSV begrüßt wird, der sich auf eine intensive Zusammenarbeit freut.

Die Hybridrasen-Lösung hat noch einen weiteren gewaltigen Vorteil, der auch dazu geführt hat, dass inzwischen alle Parteien im Gemeinderat das Konzept des SSV nachdrücklich unterstützen: Die eineinhalb Spielflächen sind günstiger als ein Kunstrasenfeld! Zudem müssen sie nicht wie Kunstrasen für viel Geld alle 12-15 Jahre erneuert werden. Allerdings ist die ständige Pflege einer Rasenfläche aufwendiger und damit teuer als eine Kunststoff-fläche. Zur Erstellung der beiden Hybridrasenplätze muss der SSV ein 100.000 €-Darlehen aufnehmen, um die geforderten 125.000 € Eigenleistung erbringen zu können. Darüber hinaus hat sich der SSV zur Übernahme der laufenden Pflege verpflichtet.

 

Jeder Euro hilft

Mit anderen Worten: Für die von der Gemeinde vertraglich zu übernehmende Pflege entstehen Kosten von gut 1.000 €/Monat und für das 100.000 €-Darlehen sind für Zinsen und Tilgung etwa 650 €/Monat zu zahlen. Ein Anteil wird durch einen regelmäßigen Zuschuss der Gemeinde gedeckt. Der restliche Betrag ist aus den Mitgliedsbeiträgen und Spenden aufzubringen. Daher ist es uns natürlich ein Anliegen, das aufzunehmende Darlehen möglichst gering zu halten bzw. wenn möglich durch Sondertilgungen frühzeitig zu reduzieren. Der SSV bittet deshalb um Deine/Ihre Unterstützung. Jeder Euro hilft!

Platzpatenschaft (= einmalige Spende)

Hierzu übernimmt der SSV das inzwischen bewährte System der Platzpatenschaft. Auf unserer Internetseite (www.ssvheimerzheim.de/fussball/) könnt Ihr/können Sie einen virtuellen Anteil Eurer/Ihrer Wahl der beiden zukünftigen Plätze wie dort beschrieben „erwerben“. Wir freuen uns über jeden großen und jeden kleinen Beitrag. Diejenigen, die eher eine größere Spende entrichten wollen, können diese vorrangig für das große Spielfeld leisten, die kleineren Spenden sind überwiegend für den ebenfalls benötigten Nebenplatz vorgesehen.

Der SSV Heimerzheim ist überzeugt, mit Errichtung der zwei Hybridrasenfelder den Weg zu bereiten für eine deutlich bessere sportliche Zukunft. Wir wollen allen in Heimerzheim und Umgebung damit Möglichkeiten für zeitgemäße, vielseitige und von den äußeren Bedingungen her angenehmere sportliche Betätigungen bieten. Wir freuen uns über Jede/Jeden, die/der diesen Weg mit uns gemeinsam gehen will oder uns dabei unterstützt.

Mit sportlichem Gruß

Reinhart Marschall
Koordinator „Neugestaltung Sportplatz“
SSV Heimerzheim 1925 e.V.

Termine

    •  04.-06.01.2019 lossmerkicke-Pokal Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[mehr]
    • 06.10.2018:09:30-11:30 Besprechung Jugendtrainer im Vereinsheim
    • 28.10.2018: 10:00-16:00 Internes Boule-Tunier Abteilung Boule
    • 07.11.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung in den Klosterstuben
    • 24.11.2018: 15:00-21:00 Unterstützung 7. Dance Contest Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[mehr]
    • 02.12.2018 : 10:00-16:00 Internes Boule-Turnier Abteilung Boule
    • 04.-06.01.2019:  SSV-Fußballturnier-Wochenende
    • 10.01.2019:00-21:00Vorstandssitzung in den Klosterstuben


       Hauptplatz: 

      Für Trainings- und Spielbetrieb freigegeben

       Nebenplatz: 

      Für Trainings- und Spielbetrieb freigegeben


    Werbepartner