Responsive image

Badminton-Abteilung übergibt Spende an die Swisttaler Tafel

27.04.2018

Vier Kilogramm Schokolade – so viel haben die Schoko-Küken gewogen, die Isabel Müller, stellvertretende Abteilungsleiterin der Badminton-Abteilung, zusammen mit ihrem Sohn am 27. April zur Swisttaler Tafel brachte. Die Schoko-Küken waren beim Küken-Cup, dem großen Kinder- und Jugendturnier der Badminton-Abteilung, übriggeblieben. Und schnell war bei den Sportlern der Entschluss gefasst, die Küken nicht im Verein zu verteilen, sondern anderen Menschen damit eine Freude zu machen.

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Swisttaler Tafel nahmen die Spende erfreut entgegen, haben sie so doch etwas Besonderes anzubieten für die Menschen, die zu ihnen kommen.


U15-Minimannschaft sammelte Erfahrungen

13.04.2018

Die U15 Mannschaft des SSV Heimerzheim hat in der Saison 2017/2018 zwar kein Spiel gewonnen, dafür aber jede Menge Erfahrung sammeln können. Die Mannschaft um die erfahrenen Führungsspieler Philip Eiserfey und Silas Wilberg war fast ausschließlich mit „Neulingen“ besetzt, die darüber hinaus zur Hälfte noch U13 hätten spielen können.

Bei dieser Ausgangslage war es nicht verwunderlich, dass die SSVler alle Spiele verloren. Außer den beiden Top-Spielern konnten auch nur Jason Lipp und Lars Jirasek – der leider nur 2 Spiele machen konnte – ein Spiel gewinnen. Silas konnte sich allerdings zumindest über eine ausgeglichene Bilanz im 1. Einzel freuen (3:3) und Philip gewann nicht nur 4 von 5 Einzeln, sondern auch 2 von 5 Doppeln.

Ein Teil der U15-Minimannschaft

Doch was das Trainer-Team um Jana Thimm sogar noch mehr freute als die starken Ergebnisse der Leistungsträger, war die tolle Einstellung der Neulinge. „Niemand hat sich unterkriegen lassen, alle haben sich voll reingehängt und vor allem war immer der Spaß mit dabei!“ war Sportwart Christian Weigel insbesondere von der Einstellung der Heimerzheimer U15 begeistert.


Guter Mittelfeld-Platz für U19-Minimannschaft

08.04.2018

Mit 3 Siegen und 3 Unentschieden aus 10 Spielen konnte sich die U19 Mannschaft des SSV Heimerzheim in dieser Saison den 4. Tabellenplatz sichern. Dabei wäre vielleicht mehr möglich gewesen, wenn die Truppe um Jan Wilberg und Julius Klodt häufiger in Bestbesetzung hätte antreten können.

Doch „Neuling“ Lina Jirasek sowie Maike Michels konnten leider nur 3 Spiele absolvieren. Silas Wilberg und Philip Eiserfey, die im 3. bzw. 4. Einzel überzeugen konnten, mussten immer zwischen der U15 und der U19 wechseln. In vier Spielen kamen außerdem mit Jason Lipp, Jana Rost und Vincens Faßbender „Neulinge“ aus der U15 zum Einsatz. Dementsprechend war Sportwart Christian Weigel mehr als zufrieden mit der Leistung der U19.

Die Stamm- und Ersatzspieler der U19-Minimannschaft

Über ein besonderes Kompliment konnte sich dabei Jan freuen. „Jan hat im Verlauf dieser Saison einen richtig großen Schritt nach vorne gemacht. Die letzten Spiele waren richtig, richtig gut!“ lobte Weigel die Nummer 2. Noch besser als Jan (12 Siege aus 18 Spielen) schnitt allerdings Julius ab. In 16 Spielen musste er nur einen einzigen Satz abgeben und zeigte dabei, warum er in der nächsten Saison die 2. Mannschaft in der Kreisliga anführen soll.


1. Mannschaft souverän aufgestiegen

01.04.2018

Der 1. Mannschaft des SSV Heimerzheim ist nach einem Jahr in der Kreisliga der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksklasse gelungen. Aber trotz 21:3 Punkten aus 12 Spielen war die Truppe um Mannschaftsführerin Kristy Hubich nicht vollständig zufrieden.

„Wir hatten Glück, dass Kommern von Verletzungen gebeutelt wurde.“ stellt Sportwart Christian Weigel etwas zerknirscht fest. Denn in den beiden Spielen gegen den großen Aufstiegskonkurrenten kam man nur zu einem einzigen Punkt. Doch während Kommern zahlreiche Punkte gegen die übrigen Mannschaften liegen ließ und die Saison mit nur 16:8 Punkten abschloss, waren die Heimerzheimer in den übrigen Spielen extrem konstant und feierten vollkommen verdient die letztlich ungefährdete Rückkehr in die Bezirksklasse.

Die erfolgreiche 1. Mannschaft, v.l.n.r.: Jan, Jana, Kristy, Christian, Andreas, Markus, Jens. Es fehlen Franziska und Julius. (Foto: Henry)

Eine absolute Bank waren dabei insbesondere Andreas Zimmer (23 Siege und 1 Niederlage) und Jens Thimm (22:2). Auch die Damen mit Kristy Hubich (15:7) und Franziska Schüller (7:3) waren sehr erfolgreich. Ein wesentlicher Baustein auf dem Weg zum Erfolg war außerdem die erfolgreiche Integration der „Neuen“. In diesem Zusammenhang hob Mannschaftsführerin Kristy Hubich Christian Weigel, Nummer 1 der Mannschaft, hervor: „Er verzichtete oft darauf mit seinem langjährigen Doppelpartner Andreas das 1. Doppel zu spielen und kümmerte sich spielerisch um die Integration der „Neuen“, indem er ihnen im Doppel zur Seite stand“. Dadurch konnte Markus Gutjahr 3 von 4 Doppeln gewinnen, Jan Wilberg aus der U19 holte sich sogar 3 Siege in allen 3 Doppeln. Noch besser schnitt Julius Klodt ab, der alle seine 6 Spiele in der 1. Mannschaft gewann.

Am vorletzten Spieltag gab es einen weiteren Grund zur Freude: Jana Thimm, die sich in der Saisonvorbereitung eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte, feierte ihr Comeback! Zwar gab es gegen die beste Spielerin der Liga eine Niederlage. Doch das Ergebnis war in diesem Spiel für alle Heimerzheimer vollkommen nebensächlich.

Nach der erfolgreichen Saison 2017/2018 will die 1. Mannschaft in der nächsten Saison auch in der Bezirksklasse wieder Erfolge feiern. Helfen wird dabei dann auch wieder die ehemalige und neue Nummer 1 Sebastian Faßbender, der nach studienbedingten Wechseln nach Altwarmbüchen und Andernach zumindest für eine Saison wieder zum SSV zurückkehren wird.


2. Mannschaft: Solide Saison mit Luft nach oben

11.03.2018

„Mehr Spiele gewinnen als verlieren“ - das war das vor der Saison ausgegebene Ziel. Das Endergebnis liest sich auf den ersten Blick etwas durchwachsen: 5 Siegen stehen 7 Niederlagen und 2 Unentschieden gegenüber. Dies mündete in einen fünften Platz ohne Möglichkeit in den Kampf um den Aufstieg einzugreifen, aber auch ohne ernsthaft in Abstiegsgefahr zu geraten. Dennoch war das Ziel durchaus realistisch bzw. greifbar. Die Chance auf eine bessere Bilanz oder Platzierung wurde letztendlich in den Spielen gegen Kall und am letzten Spieltag in Eitorf vertan. Gerade in diesen beiden Spielen konnten Ausfälle wichtiger, erfahrener Spieler nicht kompensiert werden. Auf der anderen Seite konnten Spieler aus der zweiten Reihe wichtige Erfahrungen sammeln, die im rauen Ligaalltag in Zukunft noch von großem Wert sein können.

Letztendlich lässt sich konstatieren, dass noch viel Potential für die kommende Saison besteht, insbesondere weil vielversprechende, sehr talentierte und hungrige junge Spieler nachrücken werden. Somit bestehen berechtigte Hoffnungen, das Ziel in der kommenden Saison zu erreichen. Viel wichtiger wird es aber bei allem sportlichen Ehrgeiz sein, das Markenzeichen dieser Mannschaft weiter zu pflegen: Spaß und Teamwork stehen immer an erster Stelle!


Trainingslager zwischen Weihnachten und Silvester

29.12.2017

Was tun, um den Weihnachtsspeck schnell wieder loszuwerden? Die Antwort der Badmintonabteilung: Ein dreitägiges Badminton-Trainingslager in der Feiertagszwischenzeit. Dieser Idee und der Organisation durch Trainer und Sportwart Christian Weigel folgten 19 Badmintonbegeisterte unterschiedlichen Alters vom 27. bis 29.12. in der großen Sporthalle am Höhenring.

Der grobe Plan sah jeden Tag von 9 bis 17 Uhr unterschiedlichste Spielformen und Übungen zu Schlagtechniken, -auswahl und Bewegungsabläufen vor, die die Teilnehmer in 4-5 Gruppen, eingeteilt nach Leistungsstärke, absolvierten. Selbst in der Mittagspause, in der ausnahmsweise mit Pizza gesündigt werden durfte, wurden taktische Überlegungen und Vorgehensweisen an der Tafel theoretisch diskutiert, um im zweiten Teil des Tages praktisch umgesetzt zu werden.

Einzel-Taktik: Neutrale Punkte und Angriffspunkte

Einzel-Taktik: Neutrale Punkte und Angriffspunkte (Foto: Schaefer)

So waren selbst den neuen Spielern nach drei sehr anstrengenden, aber mit viel Spaß verbundenen Tagen, schneller, normaler und langsamer Drop, Angriffsclear, Smash, I-Übung, ZP (für Zentrale Position), neutrale Punkte und vieles mehr keine Fremdworte mehr. Auch psychologische Aspekte wie beispielsweise das kommunikative Zusammenspiel zwischen Spieler und Trainer fanden ihren Platz im Trainingsplan.

Schlagsicherheit und Laufrhythmus: Die I-Übung

Schlagsicherheit und Laufrhythmus: Die I-Übung (Foto: Schaefer)

Nach drei sehr intensiven und lehrreichen Tagen konnte nicht nur der Weihnachtsspeck reduziert werden, sondern jeder Einzelne konnte sich verbessern und die vielen Facetten des Badmintonsports aus neuen Blickwinkeln kennenlernen. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Christian Weigel für die akribische Vorarbeit, die professionelle Durchführung und auch die Geduld, sich die Zeit für alle Teilnehmer zu nehmen – egal welchen Alters oder Leistungsniveaus.


Überzeugender Sieg der 2. Mannschaft zum Jahresabschluss

17.12.2017

Im letzten Spiel des Jahres besiegte unsere 2. Mannschaft das Team des Siegburger SV souverän mit 6:2. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, da sich unsere Mannschaft in guter Form präsentierte.

Das erste Herrendoppel mit Christian Hoff und Torsten Schaefer endete 21:12 und 21:10. Ebenso klar entschieden Klaus Klein und Robert Esser das 2. Herrendoppel mit 21:9 sowie 21:10 für sich. Isabel Müller und Anna Belloche besiegten ihre Gegnerinnen im ersten Satz des Damendoppels 21:14. Der zweite Satz ging leider knapp mit 19:21 verloren, so dass der 3.Satz die Entscheidung bringen musste. In einem packenden Spiel mit tollen Ballwechseln auf hohem Niveau und fintenreichen Schlägen, siegten letztendlich die beiden Damen aus der Kreisstadt mit 21:16. Christian Hoff und Torsten Schaefer ließen ihren Gegnern im Einzel keine Chance und gewannen 21:11, 21:13 sowie 21:13 und 21:16. Im Mixed gingen Isabel Müller und Robert Esser als Sieger hervor, denn sie behielten mit 21:15 und 21:19 die Oberhand über ihre Gegner. Im letzten Einzel musste sich Martin Euskirchen in seinem ersten Pflichtspiel gegen einen starken Siegburger mit 15:21 und 12:21 geschlagen geben.

Zum Verlauf der bisherigen Saison äußert sich Mannschaftsführer Torsten Schaefer wie folgt: "Der Auftakt in die Saison war etwas holprig mit nur einem Punkt aus 3 Spielen, aber mit unserem ersten Sieg am 4. Spieltag gegen Kall haben wir in die Erfolgsspur gefunden und befinden uns nun im gesicherten Mittelfeld auf Platz 4. Das letzte Spiel gegen Siegburg hat uns ein kleines Polster verschafft, welches es uns nun zulässt, eher nach oben als nach unten zu schielen. Dennoch zeigen die Ergebnisse in unserer Staffel wie ausgeglichen alle Mannschaften sind, so dass wir uns nicht auf unseren Erfolgen aus den letzten Spielen ausruhen dürfen und weiter konzentriert bleiben müssen. Besonders freut mich, dass in dieser Saison mit Wolfgang Henry und Martin Euskirchen zwei Spieler ihr Debüt feiern konnten. Es zeigt sich mehr und mehr, dass wir in der Spitze, aber auch in der Breite sehr gut aufgestellt sind und Ausfälle gut kompensiert werden können. Unser vor der Saison ausgegebenes Ziel mehr Spiele zu gewinnen als zu verlieren ist nach wie vor in unserem Fokus – wir haben es selbst in der Hand dies zu erreichen (aktuell ist die Bilanz mit vier Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen ausgeglichen)."


1. Mannschaft nach 6:2 gegen Witterschlick wieder Tabellenführer

09.10.2017

Weiterhin ohne die verletzte Jana Thimm, dafür mit Urlaubsrückkehrer Christian Weigel trat die 1. Mannschaft beim BC Witterschlick an. Durch ein 6:2 konnten unsere „Federballer“ die Tabellenführung in ihrer Staffel zurückerobern.

Für Jana half erneut Isabel Müller aus. An der Seite von Mannschaftsführerin Kristy Hubich musste sie sich im Damen-Doppel jedoch mit 16:21 und 15:21 geschlagen geben. Man merkte Isa allerdings auch an, dass sie leichte Probleme mit ihrer Schulter hatte. Als der Mannschaftserfolg feststand, ging sie ihr Einzel im 2. Satz dann auch etwas langsamer an und musste sich folgerichtig mit 17:21 und 7:21 geschlagen geben.

Den entscheidenden Punkt hatte zuvor Andreas Zimmer durch einen dramatischen 3-Satz-Sieg im 2. Einzel geholt. Nach einem unglücklich verlorenen 1. Satz dominierte er den 2. Durchgang, machte es im Entscheidungssatz aber nochmal spannend und gewann letztlich mit 19:21, 21:7 und 21:19. Zuvor hatte er schon mit Christian Weigel für den ersten Heimerzheimer Punkt gesorgt und das 1. Doppel souverän gewonnen (21:8 und 21:16). Christian gab sich in seinem ersten Saisonspiel ebenfalls keine Blöße und sicherte sich das 1. Einzel 21:9 und 21:11.

Eine ganz starke Leistung zeigte aber einmal mehr Jugendspieler Julius Klodt. In seinem 2. Einsatz in der 1. Mannschaft gewann er das 2. Doppel an der Seite von Jens Thimm mit 21:15 und 21:12. Anschließend holte er sich seinen 8. Saisonsieg im 8. Saisonspiel (je 4 Erfolge in der Jugend und der 1. Mannschaft) durch ein umkämpftes 27:25 und 21:14.

Mit dem Sieg war auch die Rückkehr an die Tabellenspitze bereits durch Andys Erfolg sicher. Jens und Kristy wollten sich darauf aber nicht ausruhen und legten im Mixed noch einmal nach. Zwar mussten die beiden den ersten Satz mit 19:21 abgeben, hatten dann aber den Schlüssel zum Erfolg gefunden und gewannen die folgenden Sätze mit 21:13 und 21:11.

Als nächstes empfangen die Heimerzheimer nun die DJK Blau-Weiß Friesdorf, bevor es am 11.11.2017 zum großen Duell mit dem VfL Kommern, dem Top-Favoriten auf den Gruppensieg, kommt.


SSV 1 gewinnt mit zwei Debütanten 7:1 gegen Merten

22.09.2017

Ohne die etatmäßige Nr. 1, Christian Weigel, dafür mit den beiden Debütanten Markus Gutjahr (letztes Jahr in der 2. Mannschaft) und Julius Klodt (spielt noch in der U19) empfing die 1. Mannschaft den SSV Merten 2. Und auch dank der beiden Neulinge konnte man ein ganz starkes 7:1 feiern.

Angeführt wurde das Team von der neuen Mannschaftsführerin Kristy Hubich, die sowohl an der Seite von Jens Thimm das Mixed (21:8, 21:13) als auch gemeinsam mit Isabel Müller das Damen-Doppel (22:20, 21:15) gewann. Isabel, selbst Mannschaftsführerin der 2. Mannschaft, vertrat Jana Thimm, die aufgrund ihrer Knieverletzung leider nicht spielen konnte, würdig und sicherte auch das Damen-Einzel mit 21:12 und 21:10 für die Gastgeber.

Jens zeigte nicht nur an Kristys Seite eine souveräne Leistung. Durch Christians Ausfall rutschte er mit Julius zusammen ins 1. Doppel und führte seinen jungen Partner zu einem sicheren 21:18 und 21:15 Erfolg. Julius wiederum gewann anschließend auch noch das 2. Einzel (21:23, 21:8, 21:8) und sorgte damit für einen perfekten Einstand in der 1. Mannschaft.

Abgerundet wurde der Sieg durch einen ganz starken Andreas Zimmer. Gemeinsam mit Markus konnte er zunächst das 2. Doppel mit 21:18 und 21:14 für sich entscheiden, bevor er auch das 1. Einzel glatt in 2 Sätzen (21:18, 21:16) gewann. Markus konnte im 3. Einzel das perfekte Spiel dann leider nicht sichern und verlor mit 16:21 und 12:21. Die Niederlage war aber nur ein kleiner Schönheitsfehler bei einem sehr gelungenen Saisonauftakt für die 1. Mannschaft.


1. Badmintonmannschaft zwischen Integration und Wiederaufstieg

14.09.2017

Am 22.09. beginnt die neue Saison für die 1. Mannschaft mit einem Heimspiel gegen den SSV Merten 2. Die neue Mannschaftsführerin Kristy Hubich beantwortete Wolfgang Henry einige Fragen.

Kristy, kannst du zunächst mal die letzte Saison kurz aus deiner Sicht zusammenfassen?

Die letzte Saison ist leider nicht so gelaufen, wie wir gehofft haben. Die Hinrunde war eigentlich noch ganz ok. Aber in der Rückrunde haben wir dann vor allem in den wichtigen Spielen nicht gut gespielt. Da haben natürlich ein paar Verletzungen eine Rolle gespielt. Aber wir wollen keine Ausreden suchen. Unsere Leistung hat in einer gut besetzten Staffel leider nicht gereicht.

Habt ihr euch für diese Saison dann den direkten Wiederaufstieg als Ziel gesetzt?

Nein. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld ist unser Ziel.

Ist das nicht eine zu niedrige Zielsetzung für euch?

Das denke ich nicht. Wir haben wieder eine gute Staffel mit starken Mannschaften wie Kommern und Merten erwischt. Und mit René, der uns aus beruflichen Gründen verlässt, und Franziska, die wegen ihres Studiums kaum Zeit haben wird, verlieren wir 2 Spieler. Für uns geht es darum, die Mannschaft neu aufzubauen. Mit Markus und Jana haben wir 2 neue Stammspieler. Nur dass Jana wahrscheinlich frühestens zum Saisonende spielen kann und wir daher wohl häufig nur eine Dame haben werden. Außerdem wollen wir Jan, der uns ja letzte Saison schon ausgeholfen hat, und Julius, unsere beiden Top-Spielern aus der Jugend, möglichst viele Spiele bei uns machen lassen, weil die beiden vielleicht schon in der nächsten Saison bei uns spielen werden. Der Spaß und die Integration der Jugendspieler sollen im Vordergrund stehen! Die Platzierung ist dann egal. Zumindest diese Saison.

Du hast Janas Ausfall ja schon angesprochen. Ist euer Kader ausreichend besetzt?

Wir würden natürlich gerne mit einem größeren Kader in die Saison gehen. Insbesondere bei den Damen wäre es gut, wenn wir zumindest eine weitere Spielerin hätten. So trifft uns der Ausfall von Jana sehr hart. Zum Glück hat uns die 2. Mannschaft schon ihre Unterstützung zugesagt. Und Franziska wird eventuell auch mal aushelfen können. Ähnlich wird es hoffentlich bei den Herren aussehen. Hier sollen in erster Linie Julius und Jan spielen, aber das wird nicht immer gehen. Da ist es toll, dass unsere 2. Mannschaft immer so hilfsbereit ist.

Die 1. Mannschaft für die Saison 2017/2018 (Foto: Henry)

Was könnte man deiner Meinung nach denn im Verein verbessern, um für einen breiteren Kader zu sorgen?

Soweit ich informiert bin, haben wir neben Julius und Jan einige weitere talentierte Jugendspieler. Ich hoffe, dass wir es schaffen, die Jungs und Mädels möglichst früh auch ins Seniorentraining zu integrieren. Wenn uns das gelingt, sehe ich den Verein auf einem guten Weg.

Würde eine breitere Medienpräsenz auch helfen?

Natürlich. Aber zum einen ist der Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung dafür leider zu niedrig, was möglicherweise auch an den fehlenden Erfolgen auf internationaler Ebene liegt. Zum anderen ist das Spiel einfach sehr schnell und deshalb vielleicht nicht so unbedingt für Fernsehübertragungen geeignet. Die Möglichkeiten werden hier aber ja auch immer besser. Wir hoffen einfach auf das Beste.

Vielen Dank für dieses interessante Interview.


Schnelle Bälle über das Netz bei der Platzeinweihung

04.09.2017

Torsten Schäfer, Abteilungsleiter Badminton, und zahlreiche Mitglieder der Badminton-Abteilung des SSV Heimerzheim waren an beiden Tagen der Platzeinweihung am 2. und 3. September 2017 nicht nur als engagierte Helfer dabei. Sie präsentierten ihren schönen Sport auch mit zwei Kleinfeldern auf der Laufbahn und standen Interessierten gerne für Fragen und Probespiele zur Verfügung. Immer wieder griffen sich Gäste – Kinder wie Erwachsene – Schläger und Bälle und versuchten sich am Spiel mit den schnellen Federbällen über das Netz. War es am Samstag gelegentlich einmal etwas zu windig, bot der strahlende Sonnentag am Sonntag noch bessere Gelegenheit für viele Spielchen.

Badminton ist eine Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Ausdauer fordernde und fördernde Sportart für alle Altersklassen. Schon Kinder kommen beim SSV Heimerzheim auf ihre Kosten, richtet der Verein doch jährlich im Frühjahr den sehr erfolgreichen und überregional bekannten Küken-Cup für Kinder und Jugendliche aus.

[Mehr Informationen zur Platzeinweihung]

 


2. Mannschaft fiebert Saisonstart entgegen

22.08.2017

Am 16.09. beginnt die neue Saison für die 2. Mannschaft mit einem Heimspiel gegen das Team Eitorf 2. Die Planungen und die Kaderplanung haben schon begonnen. Training ist ja sowieso das ganze Jahr. Vor dem Start beantwortete Mannschaftsführer Torsten Schäfer Wolfgang Henry einige Fragen.

Torsten, gebe doch einen kurzen Rückblick auf die letzte Saison.

Aufgrund des überraschenden Aufstiegs war uns klar, dass wir in der Bezirksklasse größtenteils auf überlegene Mannschaften stoßen würden. Wir haben viel Lehrgeld bezahlt und sind letztendlich verdient wieder abgestiegen. Dennoch hat sich jeder Einzelne von uns weiterentwickelt, so dass ich das Jahr unter dem Strich positiv bewerte. Auch unserem Teamgeist hat das sportlich schwierige Jahr keinen Abbruch getan. Das ist für mich rückblickend mit die wichtigste Erkenntnis.

Was sind die Ziele für die kommende Spielzeit?

Egal in welcher Liga wir spielen - unser größtes Ziel ist es immer Spaß zu haben. Natürlich wollen wir auch erfolgreich sein, keine Frage. In sportlicher Hinsicht sollte es unser Ziel sein, mehr Spiele zu gewinnen als zu verlieren. Von daher rechne ich mit einem Platz im vorderen Mittelfeld, mit etwas Glück spielen wir wieder in der Spitze mit. Da spielen aber eine Menge Faktoren wie Verfügbarkeit und hoffentlich verletzungsfreie Spieler, Qualität der Gegner, usw. eine Rolle, die wir nicht alle beeinflussen können.

Der Kader ist relativ groß, heißt das, dass Ihr viele Spieler zu "Ligaspielern ausbilden“ wollt?

Bei uns ist jeder willkommen. Jeder der Lust daran hat sich mit anderen zu messen und Mitglied eines Teams zu sein, ist bei uns richtig. Wir fördern das bewusst, auch um vielleicht den/die eine(n) oder andere(n) für die 1. Mannschaft weiterzuentwickeln. Aber auch um Hobbyspielern das Wettkampfgefühl zu geben. Es ist immer etwas anderes in einem „richtigen“ Spiel auf dem Feld zu stehen, als bspw. in einem Trainingsspiel. Sowohl physisch als auch insbesondere psychisch eine ganz andere Situation. Diese Möglichkeit wollen wir niemandem verwehren. Ich denke hier macht sich unser sehr guter Teamgeist bezahlt. Jeder gönnt jedem genügend Möglichkeiten sich auf dem Feld zu beweisen - mit jeder Unterstützung, die notwendig ist und egal wie das Spiel ausgeht.

Die 2. Mannschaft für die Saison 2017/2018 (Foto: Henry)

Was müsste Deiner Meinung nach verbessert werden?

Gute Frage - ich denke unsere Mischung aus Teamgeist und gesundem Ehrgeiz ist eine sehr gute Basis sich individuell weiterzuentwickeln. Grundsätzlich bieten sich uns gute Trainingsmöglichkeiten, um bei Bedarf an bestimmten Techniken, Fitness, Taktik usw. zu arbeiten. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er/sie mit seinem/ihrem Leistungsstand zufrieden ist oder weiter an sich arbeiten möchte. Ich für meinen Teil habe diesbezüglich noch eine Menge zu tun.

Weshalb wird Deiner Meinung nach Badminton sehr selten im Fernsehen übertragen?

In Deutschland regiert leider eindeutig König Fußball. Danach kommen Sportarten wie Formel 1, Handball, Basketball oder Eishockey, die offensichtlich von einer breiteren Masse verfolgt wird als Badminton. Für uns Spieler ist das manchmal schwer zu verstehen, da wir die Vorzüge vom Badminton kennen und lieben. Jeder einzelne versucht neue Mitglieder zu gewinnen, um sie für unseren Sport zu begeistern. Je mehr sich für unseren Sport interessieren, desto mehr werden wir für Sponsoren und auch das Fernsehen interessant. Nur so haben wir die Chance, irgendwann auch mal mehr Anteile im Fernsehen zu bekommen.

Torsten, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für die Meisterschaft


Saisonabschlussfeier der Badmintonabteilung

14.07.2017

Am vergangenen Samstag fanden sich zahlreiche Mitglieder und Angehörige zur Saisonabschlussfeier der Badmintonabteilung des SSV Heimerzheim ein, um die Saison ausklingen zu lassen. Bei bestem Wetter boten das Vereinsheim und der neu angelegte Sportplatz einen tollen Rahmen. Insbesondere die Jugend war sehr zahlreich vertreten, aber auch viele Eltern, Geschwister und Großeltern folgten erfreulicherweise der Einladung.

Bestes Wetter und viel Auslauf bei der Grillfeier der Badmintonabteilung (Foto: Schaefer)

Dank der Unterstützung aller Anwesenden konnte ein breites Angebot an Salaten und Desserts angeboten werden. Die Badmintonabteilung sponserte Getränke, Fleisch und Würstchen, sodass für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt war. Während des Nachmittags hatte jeder - egal ob jung oder alt - die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen. Es wurden u.a. zwei Badmintonnetze aufgebaut, die nicht nur durch die Mitglieder genutzt wurden, sondern auch von vielen Eltern und Geschwistern, um mal den einen oder anderen Ball zu spielen. Außerdem bot die Boule-Abteilung freundlicherweise an, sich an ihrem Sport zu probieren. Daneben standen noch viele weitere Spielmöglichkeiten zur Verfügung, sodass keine Langeweile aufkommen konnte. Auch das Stockbrot-Feuer fand viele Anhänger.

Selbst vom Einbruch der Dunkelheit ließ sich der harte Kern nicht abhalten, weitere Duelle auf der Boule-Anlage auszutragen oder aber sich bei Brettspielen im kleinen Kreis besser kennenzulernen. Das Flutlicht sorgte dabei für klare Sicht und eine besondere Atmosphäre. Fallende Temperaturen führten die Hartgesottenen letztendlich ins Vereinsheim, um zu später Stunde Anekdoten aus der abgelaufenen Saison noch einmal in lustiger Runde aufleben zu lassen. Spätestens in dieser Runde waren sich alle bewusst, dass die nächste Feier nicht lange auf sich warten lassen darf - gerne dann mit noch mehr Mitgliedern.


Badmintonabteilung: Plätze 2 und 6 beim Juseko-Cup in Frankfurt

24.06.2017

Der BV Frankfurt hat auch in diesem Jahr wieder ein Badmintonturnier ausgetragen, bei dem Doppel mit jeweils ein Jugendlicher (U19) und ein Erwachsener (O19) zusammen spielen. Für den SSV Heimerzheim waren zwei Paarungen im A-Feld am Start, die U19-Spieler Jan und Julius gemeinsam mit Trainer Christian bzw. Ex-Heimerzheimer Sebastian, der mittlerweile für den TB Andernach spielt.

Die Heimerzheimer Starter in Frankfurt (v.l.n.r.): Sebastian, Julius, Jan, Christian

In der Gruppenphase konnten Julius und Sebastian in ihrem ersten Spiel eine Paarung aus dem „Elite-Feld“ schlagen. Anschließend sicherten sich die beiden nach verpatztem ersten Satz die Qualifikation für das Viertelfinale. Im letzten Gruppen-Spiel warteten dann die späteren Turniersieger, die sich nur ganz knapp mit 22:20 und 23:21 durchsetzten. Jan und Christian starteten auch gegen eine Paarung des „Elite-Feldes“, das in der Gruppenphase noch zusammen mit dem A-Feld ausgetragen wurde. Dadurch, dass die Elite-Teams aber nicht ins Viertelfinale einzogen, sondern den Sieger unter sich ausspielten, war die Niederlage zu verschmerzen. Schon im zweiten Gruppenspiel sicherten sie sich mit einem 2-Satz-Erfolg die Qualifikation für die K.O.-Runde. Sehr unglücklich war jedoch die 19:21 und 22:24 Niederlage im letzten Spiel gegen die am Ende Drittplatzierten, womit die beiden den Gruppensieg verpassten und als Gruppenzweiter die Besieger von Julius und Sebastian zugelost bekamen.

Chancenlos mussten sich Jan und Christian in die Trostrunde um Platz 5 verabschieden, während Julius und Sebastian ein deutlich einfacheres Los bekamen. Gegen ein Doppel aus dem Ausrichterverein fanden sie zunächst gar nicht ins Spiel, konnten dann aber ähnlich wie im zweiten Gruppenspiel erneut aufdrehen und letztendlich ungefährdet ins Halbfinale einziehen.

Dort erwischten sie einen extrem guten Start und sahen auch im zweiten Satz wie die sicheren Sieger aus. Doch dann ließ die Konzentration nach und zwei Matchbälle reichten nicht, um das Spiel zu beenden, der Entscheidungssatz war die Folge. Hier konnte sich zunächst keiner wirklich absetzen, bis sich gegen Ende plötzlich auch bei den Gegnern die leichten Fehler häuften und ein Aufschlagfehler Julius und Sebastian den Finaleinzug brachte. Jan und Christian hatten es etwas leichter und schafften es mehr oder weniger locker ins Spiel um Platz 5.

Dort hatten sie in 2 Sätzen gegen die Viertelfinalgegner von Julius und Sebastian das Nachsehen, waren mit dem 6. Platz aber dennoch sehr zufrieden. Im Finale ging es für Julius und Sebastian erneut gegen die letzten Gruppen-Gegner. Dabei musste vor allem Julius dem anstrengenden Tag Rechnung tragen. Bereits um 6.45 Uhr waren unsere Jungs gestartet, um pünktlich um 9.30 Uhr in der Halle zu sein. Um 16.30 Uhr standen für die Spieler des A-Feldes also schon 5 Spiele und für Julius und Sebastian 12 Sätze auf dem Konto. Am Ende reichte bei den Beiden dann die Kraft nicht mehr, um ihre Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Trotz der 2-Satz-Niederlage gab es aber einen tollen zweiten Platz zu feiern.

Siegerehrung Herrendoppel-A: Julius/Sebastian auf Platz 2

Ein Turniersieg war den drei Heimerzheimern aber am Ende nicht zu nehmen, die vom Ausrichter ausgelobte Kategorie „Weiteste Anreise“ entschieden sie mit großem Abstand für sich. Um 20.15 Uhr war der Tag dann nach einer langen Heimfahrt beendet. Eine Tagestour die sich für unsere Jungs auf jeden Fall gelohnt hat. Nicht nur wegen der tollen Platzierungen, sondern vor allem auch wegen der wertvollen Erfahrungen, die insbesondere Julius und Jan sammeln konnten.


Badminton-Jugend beim Cologne International Junior Cup

05.06.2017

Die Badmintonabteilung des SSV Heimerzheim war bei den internationalen Kölner Juniorenstadtmeisterschaften mit 6 Spielerinnen und Spielern am Start. Am Samstag spielten Sebastian (U11), Nika (U13) und Vincens (U13). Am Pfingstmontag starteten Jason (U15), Philip (U15) und Maike (U17). Alle gaben ihr Bestes, konnten sich in einem starken Starterfeld aber nicht belohnen. Dank ausschließlich einheimischer Gegner, musste auch niemand auf - zweifellos vorhandene - Englischkenntnisse zurückgreifen.

Am Samstag feierten Nika und Sebastian ihr Turnierdebüt. Nika merkte man die Aufregung deutlich an, aber obwohl sie alle Spiele deutlich verlor, war ihre gute Laune ungebrochen. Genauso ging es Sebastian, der in einem Spiel sogar beinah einen Satz gewonnen hätte. Vincens war bei seinem zweiten Turnierstart direkt in seiner Auftaktpartie noch näher an seinem persönlichen Erfolgserlebnis dran. Im ersten Satz vergab er 4 Satzbälle und auch im zweiten Satz hatte er zwei Chancen den Entscheidungsdurchgang zu erzwingen, nutzen konnte er leider keine.

Am Montag waren dann immerhin zwei Satzgewinne auf dem Heimerzheimer Konto. Philipp hatte daneben auch mehrere Möglichkeiten ein Spiel für sich zu entscheiden, doch vor allem technisch waren ihm die Gegner noch einen kleinen Schritt voraus. Maike sicherte sich im vorletzten Spiel den ersten Satz, verlor dann aber die erfolgreiche Taktik und musste sich der Gegnerin aus Roisdorf geschlagen geben. Jason erging es ähnlich wie Nika, auch der Griffbandwechsel zwischendurch half gegen die körperlich überlegenen Gegner nicht, wobei aber weiter Fortschritte zu erkennen sind.

Insgesamt zeigten alle sechs eine gute Leistung, so dass die Trainer zufrieden waren und auch die Vorfreude auf das nächste Turnier ist weiterhin ungebrochen.


Badmintonabteilung in Roisdorf erfolgreich

20.05.2017

Beim 3. Badmintonturnier des TuS Roisdorf konnte sich die Badmintonabteilung über zwei Podestplatzierungen freuen. Christian gewann das A-Feld der Herren, Silas wurde Zweiter in der Altersklasse U15. Darüber hinaus standen am Ende noch ein 4. Platz und zwei Viertelfinalteilnahmen zu Buche, während drei der Heimerzheimer leider schon nach der Gruppenphase ausschieden.

Aufgrund einer Trainingsverletzung von Jana wurde unsere Badminton-Jugend ausschließlich von Jungs vertreten. Mit Silas und Jason, sowie den eigentlich noch in U13 spielberechtigten Vincens und Philipp waren in der Altersklasse U15 gleich vier Heimerzheimer am Start. Jan und Julius gingen als U17-Spieler im gemischen U17/U19-Feld auf Punktejagd.

Für Vincens war es sein erstes Turnier und der Jungspund konnte sich direkt über eine Viertelfinalteilnahme freuen. Nach einem Sieg und einer Niederlage in der Gruppe reichte es dann aber nicht für die ganz große Überraschung. Trotz einer guten Leistung musste sich Jason sogar schon nach der Gruppenphase auf die Bank setzen und die weiteren Spiele vom Rand aus verfolgen. Im entscheidenden Spiel hatte er sogar den ersten Satz gewinnen können, brachte dann aber zu wenig Vertrauen in seine langen Aufschläge auf und kam kaum noch aus der Defensive heraus. Besser machten es dagegen Philip und Silas. Beide wurden jeweils Zweite in ihrer Gruppe, setzten sich aber im Viertelfinale souverän gegen zwei Gruppensieger durch. Im Halbfinale kam es zum internen Duell, in dem sich Silas knapp durchsetzen konnte. Philip konnte dann leider nicht mehr zum Spiel um Platz drei antreten, sodass Silas die Fahnen des SSV hochhalten musste. Und das machte er nach einigen Anlaufschwierigkeiten auch hervorragend. Nachdem der erste schnell verloren war, spielte er sich im zweiten Satz viele tolle Punktgewinne heraus. Ohne die zahlreichen schnellen Fehler, die wohl der Nervosität geschuldet waren, bei seiner zweiten Turnierteilnahme gleich im Finale zu stehen, wäre sicher mehr möglich gewesen.

Siegerehrung U15: Silas auf Platz 2 (Foto mit freundlicher Genehmigung vom TuS Roisdorf)

Die Trainer waren aber natürlich trotzdem mehr als zufrieden. „Silas hat ein super Turnier gespielt und einmal mehr sein großes Potential gezeigt.“ freute sich Trainer Christian und fügte noch ein Lob an die anderen Spieler hinzu: „Auch die anderen haben echt gut gespielt und alles gegeben und auch mindestens ein Spiel gewonnen.“

Das galt auch für die beiden U19er. Jan spielte eine sehr souveräne Gruppenphase, musste sich aber im letzten Gruppenspiel doch einmal geschlagen geben. Dadurch wurde er nur Gruppenzweiter, weshalb im Viertelfinale einer der Gruppensieger wartete. Dabei zog Jan das denkbar schlechteste Los und musste sich in 2 Sätzen dem späteren Turniersieger geschlagen geben. Einen schweren Tag erwischte dagegen Julius, der von Beginn an über Müdigkeit und fehlende Spritzigkeit klagte. Der Führungsspieler der Jugendmannschaft wirkte dann auch in den Spielen nicht ganz fit und schaffte es nach zwei knappen Niederlagen nicht ins Viertelfinale, obwohl er alles in die Waagschale warf, was an diesem Tag möglich war.

Neben den guten Ergebnissen freuten sich die Trainer besonders über den großen Zusammenhalt, den die Jungs an den Tag legten. Wann immer es möglich war, saßen die Spieler am Spielfeldrand, um ihre Kameraden anzufeuern, wodurch dann auch die ein oder andere deutliche Niederlage leichter zu verkraften war.

Nach den Jugendlichen durften auch die Erwachsenen die Bälle durch die Halle schlagen. Christian konnte sich trotz langem Coaching-Aufenthalt in der stickigen Hallenluft in Bestform präsentieren und den Turniersieg im A-Feld nach Heimerzheim holen. Neben dem neu gewählten Sportwart, der im Feld der Kreisliga- und Bezirksklasse-Spieler an den Start ging, war auch der neue Geschäftsführer der Badmintonabteilung, Sebastian, in seinem ersten Wettkampf im Kreisklasse/Hobby-Feld mit dabei.

Sebastian machte ein recht ordentliches erstes Spiel, in dem letztlich die fehlende Spielpraxis den Ausschlag gab und zu seiner Niederlage führte. Im zweiten Gruppenspiel hatte er dann muskuläre Probleme mit seinem Schlagarm und musste das Spiel und damit auch das Turnier leider verletzungsbedingt aufgeben. Besser lief es für Christian. Der Spitzenspieler der 1. Mannschaft hatte eine relativ leichte Gruppe erwischt und setzte sich mit 3 Siegen und ohne Satzverlust durch. Im Viertelfinale tat er sich überraschend schwer und hätte beinahe in den Entscheidungssatz gemusst. Genau dieses Missgeschick passierte dann im Halbfinale. Doch hier präsentierte sich Christian schon in Finalform und setzte sich mit 15:3 durch. Und ähnlich stark spielte er dann auch im Finale weiter, wo er sich dank seines besten Turnierspiels ganz souverän in 2 Sätzen den Turniersieg sicherte.

Siegerehrung Herren-A: Christian auf Platz 1 (Foto mit freundlicher Genehmigung vom TuS Roisdorf)

Damit ging ein erster erfolgreicher Turnierbesuch zu Ende, der allen so viel Spaß gemacht hat, dass gleich die Meldungen zu den nächsten Turnieren abgeschickt wurden. Am Pfingstwochenende geht es für die Jugendlichen nach Köln, wo sie es sicher mit Gegnern eines ganz anderen Kalibers zu tun haben werden. Ende Juni stehen dann noch die Junior Masters in Siegburg auf dem Programm.


Termine

    • 30.05.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung im Vereinsheim
    • 09.06.2018 11:00-17:00 Präsentation SSV beimTag der offenen Tür Swistbachschule
      Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[mehr]
    • 24.06.2018: Schleifen-Turnier (Meleé-System) Boule-Abteilung
    • 04.07.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung im Vereinsheim
    • 11.08.2018: Beteiligung am Dorffest 2018 Schützenplatz
    • 29.08.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung im Vereinsheim
    • 01.09.2018: 30-jähriges Jubiläum Badminton
    • 26.09.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung im Vereinsheim
    • 07.11.2018: ab 19:00 Vorstandssitzung im Vereinsheim
    • 24.11.2018.: 15:00-21:00 Unterstützung 7. Dance Contest Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[mehr]

    Mitgestaltung im SSV

    Rasenplätze

    [detaillierte Regelungen siehe hier]

     

      Hauptplatz 

      Für Trainings- und Spielbetrieb freigegeben (Im Zeitraum 27.06.-22.08.2016 zwecks Regeneration gesperrt) 

      Nebenplatz 

      Für Trainings- und Spielbetrieb ab 27.06.2018 freigegeben) 

     


    Werbepartner